Schwangerschaft & Geburt | ⏱️ 15 min.


Eine Schwangerschaft und die damit verbundene Geburt stellen zweifelsfrei eine aufregende, aber auch herausfordernde Zeit für die werdenden Eltern dar. Bevor es aber so weit ist, steht noch einiges an. Neben zahlreichen Arztbesuchen besuchst du vielleicht Schwanzehrengymnastik oder einen Geburtsvorbereitungskurs. Eines aber solltest du auf keinen Fall vergessen: das rechtzeitige Packen deiner Kliniktasche. Dass dich die Frage nach dem richtigen Inhalt durchaus ratlos stimmen kann, können wir bestens verstehen.

Aus diesem Grund möchten wir dir im nachfolgenden Artikel aufzeigen, wann du deine Kliniktasche griffbereit haben solltest, was du unbedingt für deine Geburt dabei haben musst und wieso unsere Kliniktasche Checkliste das perfekte Hilfsmittel ist.

Schwangerschaft & Geburt

WANN MUSS ICH DIE KLINIKTASCHE PACKEN?

Natürlich ist allgemein bekannt, dass eine Schwangerschaft grundsätzlich 40 Wochen dauert. Das heißt, dass dein Baby bestmöglich nach Vollendung der 40. Schwangerschaftswoche auf die Welt kommt. Als möglicher Zeitraum gelten zudem die beiden Wochen davor sowie danach. Allerdings halten sich nicht alle Babys daran und so kann es schon einmal passieren, dass du einige Wochen davor mit der Geburt deines Schatzes überrascht wirst.

Natürlich möchtest du trotz dieser Möglichkeit nicht gänzlich unvorbereitet sein und so ist es nicht verwunderlich, dass dich die Frage „Kliniktasche packen ab wann?“ beschäftigt. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen wir dir, deine Kliniktasche ab der 32. Schwangerschaftswoche zu jedem Zeitpunkt griffbereit zu haben. Wenn du besonders vorsichtig sein möchtest, stört es natürlich keineswegs, wenn du dich dem Packen deiner Kliniktasche schon in der 30. Woche widmest. Dies empfiehlt sich insbesondere dann, wenn du mehr als ein Baby erwartest.

WAS FÜR EINE TASCHE ALS KLINIKTASCHE / MOMMY-BAG?

Diese Frage gilt es gleich zu Beginn zu klären. Am besten greifst du bei deiner Suche nach der perfekten Kliniktasche zu einer geräumigen Reisetasche oder auch Mommy Bag, die ein übersichtliches Packen ermöglicht und gut getragen werden kann. Achte nur darauf, dass die Tasche ausreichend groß ist, sodass alles Wichtige darin seinen Platz findet. Ideal ist oft ein kleiner Trolley mit Rädern – dieser ist nicht nur geräumig, sondern überzeugt mit perfekter Platzaufteilung. Außerdem erleichtern die Räder das Tragen deiner Kliniktasche.

INFO
Viele Artikel, wie z. B. Hygieneartikel (Binden, Massage-Öl oder Babykleidung und Windeln zum Wechseln) werden dir im Krankenhaus zur Verfügung gestellt – falls du diese nicht verwenden möchtest, empfiehlt es sich eigene Produkte mitzunehmen.

CHECKLISTE: DAS GEHÖRT IN DEINE KLINIKTASCHE

Nun geht es auch schon an die nächste Frage: Was muss in die Kliniktasche? Grundsätzlich gilt, dass du das Packen deiner Geburtstasche nach deinen eigenen Bedürfnissen ausrichten solltest. Ein paar Basics, die jede werdende Mama dabei haben sollte, gibt es aber trotzdem. Damit du nichts Wichtiges zu Hause bleibt, haben wir dir eine kleine Packliste für den Kreißsaal zusammengestellt, die du im Anschluss auch als Checkliste downloaden kannst.

WICHTIGE DOKUMENTE

  • Mutter-Kind-Pass
  • e-Card (Versicherungskarte/Krankenkassenkarten)
  • Personalausweis, Reisepass oder Führerschein
  • Allergiepass (falls nötig)
  • Einweisungsschein des Frauenarztes (falls vorhanden)
  • Geburtsplan (falls erstellt)
  • Wenn die Klinik die Anmeldung beim Standesamt übernimmt: Geburtsurkunde der Mutter & Vaterschaftsanerkennung bei unverheirateten Paaren bzw. Heiratsurkunde bei verheirateten Paaren

ORGANISATIONSTIPP
Bereite wenn möglich viele Formalitäten (Meldungen an das Finanzamt, die Krankenkasse, uvm), schon vor der Geburt vor, sodass du später nur noch die Geburtsurkunde deines Kindes beilegen musst.

Geburtstasche vorbereiten und packen, kostenlose Checkliste zum Downloaden

FÜR DIE GEBURT (KREIßSAAL)

  • Kleidung die du während der Geburt tragen möchtest (weite Nachthemden oder T-Shirts)
  • Bequeme Unterwäsche
  • Warme Wollsocken oder Hausschuhe (kalte Füße können die Wehen hemmen)
  • Kleines Kuschelkissen
  • Lippenbalsam
  • Haarspange oder -gummi
  • Massageöl (für Massagen während der Wehen)
  • Energiespendende Snacks und Getränke (Müsliriegel, Datteln,...) sowie deine Lieblingssüßigkeit für die Seele
  • Handy, Kopfhörer und dazugehörige Ladegerät, Lieblings-Playliste mit entspannender Musik
  • Für Kontaktlinsenträgerinnen: Linsenreiniger, Linsenbehälter, Brille inkl. Etui (während der Geburt solltest du keine Kontaktlinsen tragen)

FÜR DIE MAMA (NACH DER GEBURT)

  • Bequeme Kleidung (stillfreundliche Oberteile – sofern du stillen möchtest)
  • Bequeme Slips (weit dehnbare Slips, die im Falle eines Kaiserschnitts nicht die Narbe stören)
  • Zwei Still-BHs (in 2 Nummern größer)
  • Evtl. Bademantel
  • Saugstarke Binden und Einlagen (Tampons werden nicht empfohlen)
  • Übliche Hygieneartikel (Zahnbürste und -pasta, Duschgel, Deo und Co)
  • Stilleinlagen
  • Pflegebalm für (beanspruchte) Brustwarzen
  • Handtuch und Waschlappen
  • Zum Zeitvertreib: Bücher und Zeitschriften oder sticklett-Blogs
  • Lieblings-Snacks

MUMMY-TIPP
Je nach Länge des Aufenthaltes im Krankenhaus muss die Menge an Kleidung und Pflegeartikel an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Selbstverständlich kann dir dein Ehemann und Partner-in-Crime Kleidung und Hygieneartikel nachträglich bringen – aber wir wissen alle, wie das endet. ;-)

FÜR DAS NEUGEBORENE

Da Babyhaut sehr empfindlich ist, achte bei der Wahl der Materialien auf Naturprodukte, wie z. B. zertifizierte und schadstofffreie Bio-Baumwolle.

Zusätzliche Kleidung im

  • Herbst/Winter
    • Winterjäckchen
    • Warme Babymütze und Handschuhe
    • Pucksack oder warme Babydecke zum Einwickeln

Diese Liste basiert auf zahlreichen Recherchen, aber auch aus eigenen Erfahrungswerten (liebe Grüße von den sticklett-Mamas). Unsere Checkliste ist bereits sehr umfangreich, aber trotzdem kann es passieren, dass etwas fehlt. Wenn noch Anregungen hast, dann lass es uns wissen.

Wir hoffen, dass dich unsere Checkliste bei den Vorbereitungen etwas unterstützt und wünschen dir/euch alles Gute und einen schönen Start in eure Zukunft zu Dritt.

Lade die Packliste gleich als interaktive Checkliste herunter und bearbeite sie am Handy oder PC.

HÄUFIG GESTELTE FRAGEN

wann muss ich mit dem packen anfangen?

Im Grunde kannst du damit anfangen, wann du möchtest. Es empfiehlt sich aber spätestens ab der 32 SSW deine Kliniktasche griffbereit zu haben.

Bekommt man im Krankenhaus Babykleidung zur Verfügung gestellt?

Ja! Während deines Aufenthaltes im Krankenhaus bekommst du auch Kleidung zur Verfügung gestellt. Es wird auch oft empfohlen, diese zu verwenden und nur für den Heimantritt Kleidung mitzunehmen. Es kann mal passieren, dass dein Baby vom Krankenhauspersonal gewickelt und gebadet wird, dabei kann deine eigene Kleidung aus Versehen in der Wäscherei des Krankenhauses landen – diese bekommst oft du nicht mehr zurück.

Tipp von uns: Stelle dir ein süßes „Babys-Erstes-Outfit“ für den Heimantritt zusammen, welches später auch als Erinnerungsstück dient.

ENTDECKE PASSENDE PRODUKTE ZUM BLOG

Sold out
Sold out
Sold out
Sold out
Sold out
Sold out
Sold out
Sold out
Sold out
Sold out
Sold out
Strampler royal-blau mit Faultieren
Sold out
Wickelbody curry-gelb
Sold out
Strampler mit Fuß weiß Dots
Sold out